Hallo zusammen,

      Hallo zusammen,

      mein Name ist Andreas und ich bin seit über 30 Jahren bei der Feuerwehr Dortmund tätig. Ich beschäftige mich seit ca. einem halben Jahr mit dem Thema Einsatzstellenhygiene und habe mich über verschiedene Medien informiert. Wir stecken in Dortmund im Moment noch in den Kinderschuhen. Verschiedene Abhandlungen zu diesem Thema sprechen eine eindeutige Sprache. Es ist handeln angesagt. Das Merkblatt der vfdb, eine Bachelorarbeit der UNI Wuppertal, eine Ausarbeitung der HFUK, sowie mehrere Artikel in Fachzeitschriften haben die Einsatzstellenhygiene bei Brandeinsätzen in den Fokus gerückt. Es fehlt nur die Umsetzung. Deswegen machen wir uns jetzt auf den Weg. Ich bin froh hier Mitstreiter gefunden zu haben und freue mich auf einen regen Meinungsaustausch.
      LG
      Andreas
      Hallo Andreas, ich finde es richtig klasse, dass jemand der 30 Jahre lang diesen schönen Beruf ausübt, sich mit diesem Thema befasst.
      In der Regel wird das ganze Thema von den "Silberrücken" oder alten Hasen, wie wir es sind, ja eher belächelt.
      Für unsere jungen Kollegen sollten wir Vorbild sein und entsprechend auf die Umsetzung einer konsequenten schwarz/weiss-Trennung und Einsatzhygiene bestehen.
      Wir helfen da gerne weiter.
      Oft ist eine Intervention von aussen da hilfreich.
      Das erlebe ich eigentlich immer, wenn wir zu Vorträgen, im Rahmen von Personalversammlungen, eingeladen werden.
      Regensburg, Bremerhaven, Wiesbaden und Ingolstadt sind dafür gute Beispiele.
      Und auch die 3. Hamburger Atemschutztage, im vergangenen Juni, waren ein voller Erfolg. Pieke kann Dir das bestätigen!
      Wenn es gewünscht ist komme ich gerne für einen Vortrag!! Organisieren musst Du.
      In diesem Sinne bleib sauber und gesund!
      LG
      Marcus